50 Thesen zur Vertreibung

Heimatrecht ist Menschenrecht

Der in Genf lebende Autor Alfred de Zayas gilt als einer der besten Experten für das Thema Vertreibung der Ost- und Sudetendeutschen nach dem Zweiten Weltkrieg. Sein historisches Faktenwissen wird ergänzt durch seine Erfahrung als Völkerrechtsprofessor an verschiedenen US-, kanadischen und schweizerischen Universitäten und als langjähriger UN-Menschenrechtsexperte. Die Neuerscheinung ist eine komprimierte Zusammenfassung der über 30-jährigen wissenschaftlichen, menschenrechtlichen und publizistischen Aktivitäten de Zayas’. Der Autor arbeitet in Thesen. „Die deutsche Präsenz in Ostmittel- und Osteuropa reicht ins frühe und hohe Mittelalter zurück. Die damalige deutsche Ostbesiedlung war ganz überwiegend ein friedlicher Prozess“, schreibt er. Für Alfred de Zayas gilt: „Heimatrecht ist Menschenrecht.“ Das Selbstbestimmungsrecht der Völker schließt aus seiner Sicht notwendigerweise das Recht auf die Heimat ein. Und: „Alle Opfer haben dieselbe Menschenwürde.... Didaktisch eignen sich die Thesen hervorragend, unter anderem für den Geschichts- und Politikunterricht an Gymnasien.

Besprechung von Prof. Dr. Konrad Löw, Rheinischer Merkur, 18. September 2008.